Aufstellungsversammlung der BaLi bereitet den Weg zu den Stadtratswahlen 2020

Am Sonntag, den 10.11.2019 hat die Bamberger Linke Liste ihre 44 Kandidat*innen für die Stadtratswahl 2020 aufgestellt. Die Kandidierenden decken ein vielfältiges Feld an Themenbereichen ab. Paul Lehmann, der auf dem 2. Platz steht, ist vor allem im Bereich der Arbeitnehmer*innenrechte aktiv. Katrin Rackerseder (Platz 11) engagiert sich für die Rechte von Geflüchteten und gegen das Bamberger ANKER-Lager. Adolfo Hümmer (Platz 6) hat bereits zahlreiche Naturschutzinitiativen mitorganisiert. Hubertus Schaller (Platz 8) setzt sich für eine solidarische Gesellschaft und gegen Rechtsextremismus ein. David Klanke (Platz 10) ist bekannt für sein Engagement für bezahlbaren Wohnraum und gegen die Ausbreitung von Armut in der Gesellschaft. Stephan Kettner (Platz 4) war insbesondere gegen TTIP aktiv und setzt sich für eine bessere Besteuerungen von Großkonzernen ein. Auch die Fridays for Future und die Students for Future Bewegung ist mit Piak Mistele (Platz 16) und Antonia Raßmus (Platz 27) vertreten. Philipp Sommer (Platz 35) liegt insbesondere der Raum für Kultur am Herzen, den er mit seiner Galerie am Stepansberg bereitstellt.

„Mit dieser Liste ist weit mehr möglich als die kraftvolle Fortführung der bisherigen Politik des sozialen Ausgleichs und des „kleinen Mannes“ sowie für bezahlbaren Wohnraum.“, freut sich Stadtrat und Spitzenkandidat der BaLi Heinrich Schwimmbeck. „Die soziale und ökologische Wende wird erheblich an Fahrt aufnehmen. Es ist gelungen, eine gemischte und kompetente Gruppe zusammenzustellen, die neue und alternative Akzente in einem weiten Bereich an Themenfeldern setzen wird“

Lea Maurer (Platz 3) setzt sich entschieden für eine bessere Information und Beteiligung der Öffentlichkeit ein. „Wir waren bisher mit einem Stadtrat nur in einem Teil der Fachsenate vertreten. Wir brauchen Fraktionsstärke, um in allen Fachsenaten beteiligt zu sein und um Einblick und Einfluss auch in der Politik der städtischen Betriebe zu bekommen. In diesem Punkt ist uns die Unterstützung und das Vertrauen der Wähler*innen besonders wichtig.“

Die Mitgliederversammlung hat sich einstimmig dafür entschlossen in den nächsten Wochen eine*n OB-Bürgermeister*in zu aufzustellen. Die Versammlung entschied sich einstimmig dafür Stephan Kettner zu nominieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.