Mahnwache zum Gedenken der Opfer des rechten Terrors

Am Mittwoch, den 09.10.2019, hat ein rechtsextremer Terrorist eine Synagoge in Halle einen Anschlag verübt. Am 2. Juni 2019 wurde ein CDU-Politiker aufgrund seiner liberalen Haltung von einem Rechtsextremisten ermordet. Das sind nur zwei Beispiele in einer Reihe rechtsextremer Anschlagsserien. Um dagegen ein Zeichen zu setzen und der Opfer zu gedenken, hat die Bamberger Linke Liste am 10. Oktober 2019 eine Mahnwache am Gabelmann zum Gedenken der Opfer des rechten Terrors.

„Wir müssen ein Zeichen setzen gegen die Zunahme rechtsextremer Gewalttaten, die keine Einzelfälle darstellen! Vor allem die rechtsextreme Rhetorik der AfD spornt Menschen mit rechtsextremer Gesinnung zu Gewalttaten an.“, so Moderator der Veranstaltung und BaLi-Mitglied Paul Lehmann. „Die Politik muss sich stärker gegen Rechtsextremismus einsetzen!“

Weiter fordert BaLi Stadtrat Heinrich Schwimmbeck: „Auch die Stadt Bamberg muss sich klar gegen Rechtsextremismus positionieren und Projekte gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus stärker fördern. Wir wollen keine Stadt, die Platz für rechtsextremes Gedankengut bietet.“

Neben Paul Lehmann als Moderator der Veranstaltung redet Günter Pierdzig für die VVN, Martin Arieh Rudolph für Israelitische Kultusgemeinde, Mitra Sharifi-Neystanak für den Migrations- und Integrationsbeirat und das Bündnis gegen Rechtsextremismus und Dr. Antje Deusel für die jüdische Gemeinde Mischkan Ha`tfila.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.