Die Beschäftigten bei Saludis in Bamberg fordern zurecht die Bezahlung nach Tarifvertrag

Die Beschäftigten von Saludis (Reha der Sozialstiftung Bamberg) forderten erst jüngst wieder die Bezahlung nach Tarifvertrag. So haben sie am 29.10.2019 in der Sozialstiftung Oberbürgermeister Starke (SPD) mit Transparenten empfangen. Die Botschaften und Forderungen der Beschäftigten sind eindeutig: „Keine Dumpinglöhne“ oder „weil wir mehr wert sind“. Laut dem Facebookeintrag der Gewerkschaft ver.di fordern die Beschäftigten ein gerechtes und transparentes Lohnsystem über einen Tarifvertrag.

„Die Bamberger Linke Liste unterstützt die knapp 250 Kolleginnen und Kollegen der Saludis im Kampf um einen Haustarifvertrag“, so Stadtratskandidat der BaLi und Gewerkschafter Paul Lehmann. „Hier ist der Oberbürgermeister und der gesamte Stadtrat gefragt, Tarifflucht bei Städtischen Unternehmen und deren Tochtergesellschaften zu unterbinden“, so Lehmann weiter.

Ins gleiche Horn bläst auch der Oberbürgermeisterkandidat der BaLi, Stephan Kettner: „Es muss der Grundsatz gelten, dass man für gleiche Arbeit auch den gleichen Lohn bekommt. Somit ist es nicht erklärbar, warum die Beschäftigten der Sozialstiftung nach Tarifvertrag bezahlt werden und die Beschäftigten der Saludis Lohneinbußen hinnehmen müssen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.