Kleiner Rückblick zum Tag der Befreiung

Am Tag der Befreiung (8.Mai) sind wir als BaLi dabei, der Geschichte zu gedenken und gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen und Bündnissen für Antifaschismus zu stehen. Wir wehren uns gegen Versuche der Geschichtsklitterung, Opfer-Täterumkehr, Antisemitismus und was sonst noch alles salonfähiger zu werden scheint, um die Gräueltaten des Naziregimes und ihrer zahlreichen Mitstreiter – damals wie heute – zu relativieren. Dank geht nochmals an den sozialistischen Jugendverband Die Falken Bamberg für die Organisation der Kundgebung am Maxplatz, welche gut besucht war und spannende Aspekte und Blickwinkel auf diesen Tag deutlich machte.

Neben der Forderung nach konsquenter Aufklärung und dem Trockenlegen von möglichen rechten Strukturen in Gesellschaft, Polizei, Verfassungsschutz und Verwaltung , schließen wir uns der Forderung an, dass der 8.Mai als Tag der Befreiung auch endlich ein bundesweiter gesetzlicher Feiertag werden muss!

Den Ausklang des Tages haben wir gemeinsam mit einem coronakonformen Online-Kulturabend gestaltet. Dank geht hier an Schauspieler Christoph Wehr, welcher sich die Zeit nahm, mit seinem “Einwurf zum 8. Mai – Anständig geblieben – Deutschland zwischen 1933 – 1945h” Diskussionen anzuregen und uns zum Nachdenken zu bringen. Mit Gitarre und einem gemeinsamen “Bella ciao” ging der Abend in gemütliche Gesprächsrunden über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.